top of page
  • Anna Puzio

Tagung: Emotionale KI



Zusammen mit meinen Kolleg:innen veranstalte ich vom 24.03–26.03.23 an der Akademie Loccum eine Tagung zur Emotionalen KI aus interdisziplinärer Perspektive: "Roboter als emphatische Gegenüber?

Emotionale KI und menschliche Freiheit". Die Tagung versammelt Beiträge aus der Philosophie, Medizin, Medizin- und Gesundheitsethik, Psychologie, Literaturwissenschaft, Theologie, Unternehmensperspektive, KI-Entwicklung und Technikfolgenabschätzung. Herzliche Einladung!





Bildquelle: https://www.loccum.de/tagungen/2313/
Emotionale KI gilt als eine der Schlüsseltechnologien der Zukunft. Seit die Hirnforschung die hohe Bedeutung menschlicher Emotionen für das Denken und Handeln entdeckt hat, gilt der anthropologische Dualismus, der Geist und Körper voneinander trennt, als überwunden. Auch die Entwickler von Künstlicher Intelligenz und Robotik haben längst die Bedeutung von Emotionen erkannt, um die Aktionen humanoider Roboter besser an menschliche Akzeptanz anzupassen. Damit sind große Hoffnungen an die Leistung Künstlicher Intelligenz und humanoider Robotik vor allem in Pflege und Psychotherapie verbunden. Zugleich jedoch wecken diese neuen Technologien auch kritische Fragen: Wie wirkt sich die Interaktion zwischen Menschen und mit emotionaler KI ausgestatteten humanoiden Robotern auf menschliches Fühlen, Denken und Handeln aus? In welcher Weise verändern diese Technologien leib-seelische Zusammenhänge? Wie greifen sie in das menschliche Selbst- und Weltverhältnis ein? Und welche Menschenbilder liegen diesen Entwicklungen zugrunde?

(Aus der Tagungsankündigung der Akademie: https://www.loccum.de/tagungen/2313/)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page