• Anna Puzio

Ringvorlesung: Diversity and Fairness in Artificial Intelligence

Ringvorlesung, Universität Passau

Bildquelle: https://www.uni-passau.de/diversity-gleichstellung/diversity/ringvorlesungsreihe-diversity-gender-intersektionalitaet/

Die Universität Passau veranstaltet eine interdisziplinäre Ringvorlesungsreihe zum Rahmenthema "Diversity, Gender und Intersektionalität". Im Wintersemester 2021/22 steht

die Ringvorlesung unter dem Titel "Diversity and Fairness in Artificial Intelligence". Im Zentrum der Vorlesungen ist die Frage nach der Diversität und Gerechtigkeit in Künstlicher Intelligenz. Wo kommt es zu Diskriminierung und Ungerechtigkeit in Technologieprozessen? Wie kann diversitätssensible Technikentwicklung aussehen? Die Ringvorlesungsreihe widmet sich diesen Themen aus den Blickwinkeln verschiedener Disziplinen.

Am 14.12.2021 beleuchte ich die Diversität aus philosophischer Perspektive, aus der Sicht der Technikethik:


Ringvorlesung: Mensch, Tier, Cyborg –

Technikfeminismus und neue Perspektiven auf ‚Diversity‘ in der Technologisierung

Ringvorlesungsreihe „Diversity and Fairness in AI“, Universität Passau, 14.12.2021



Die umfassende Technologisierung verändert die vielen Lebensbereiche des menschlichen Lebens. Mit dem Gebrauch von Technik verändert sich zugleich unser Menschen- und Körperverständnis. Wie beeinflusst Technik, wie wir den Menschen verstehen? Der Vortrag legt einen besonderen Fokus auf das Thema ‚Diversity‘ in der Technologisierung und behandelt es aus anthropologischer und ethischer Perspektive.


Wo mangelt es an Vielfalt in der Technologisierung und wie kann sie gefördert werden? Zum einen wird aufgezeigt, wie mangelnde ‚Diversity‘ eine Herausforderung in Technikprozessen darstellt, zum anderen wird herausgestellt, wie Technik gerade auch eine Chance für mehr ‚Diversity‘ sein kann. Es wird für ein inklusiveres, relationales Menschen- und Körperverständnis plädiert. Neben technikfeministischen Ansätzen und Perspektiven auf ‚Gender‘ und Intersektionalität wird der Blick im Rahmen einer Anthropozentrismuskritik auch auf das Mensch-Tier-Mitwelt-Verhältnis geworfen. In Anlehnung an den Kritischen Posthumanismus und Donna Haraways Figur der „Cyborg“ wird dargestellt, dass es im Zuge der technologischen Entwicklungen zu Grenzverschwimmungen von tradierten Kategorien wie ‚Frau‘–‚Mann‘, ‚Mensch‘–‚Tier‘–‚Maschine‘ oder ‚Natur‘–Kultur‘ kommt.



Weitere Informationen zur Ringvorlesung und den anderen Vorlesungen der Reihe: https://www.uni-passau.de/diversity-gleichstellung/diversity/ringvorlesungsreihe-diversity-gender-intersektionalitaet/

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen